The Doose & Bollinger Families in Canada and their ancestors

Notes


Junghans Bollinger

von und in Seematten, Canton ZH, CH


Hans Ulrich Bollinger

Chronik der Bollinger von Neubrunn page 16:
Hans Ulrich ist laut Hausrodel 1763 und laut Grundprotokol 1778 "der abwesende Bruder der gestorben sei". "starb als Soldat in holländischen Kriegsdiensten zu Taandern (wahrscheinlich Vlaandern) im Seeland


Kleinhans Bollinger

von Neubrunn in Seelmatten, Canton Zürich, CH


Hans Heinrich Bollinger

von und in Neubrunn, ZH, CH, seit 1666 in Seelmatten, ZH, CH


Jakob Bollinger

Archivführer der Zürcher Gemeinden und Kirchgemeinden sowie der städtischen Vororte vor 1798
Hervorgehobener Suchbegriff: Bollinger
Politische Gemeinde Hofstetten (Bezirk Winterthur)
II A Akten
Wenige Akten 18. Jh.; darunter: Durch Jacob Bollinger zu Seelmatten auf zwei «auseinander geschnittenen gleich lautenden Zetteln» festgehaltene Brunnenordnung 1705 der sechs namentlich erwähnten Einwohner auf Huggenberg (Ulrich Graf, einer der sechs Huggenberger, kauft mit persönlichen Mitteln zugunsten der Huggenberger Wasserversorgung eine Quelle im Aadorfer Holz, um dem zu Zeiten langer Hitze und Kälte herrschenden Wassermangel abzuhelfen; er lässt die vorliegende Vereinbarung aufstellen, ein Exemplar für sich und eines für die anderen Huggenberger Bewohner; demnach wird der Unterhalt von Teucheln, Zwingen, Trögen und Brunnenstöcken der drei Huggenberger Brunnen gemeinsam gewährleistet, genau so, wie man den Ertrag an Obst und Heu der Zehntenwiese unter sich teile); durch die Gemeinde Aadorf 1706 für Ulrich Graf auf dem Huggenberg ausgestellte Quittung über 5 Gulden für den Kauf einer Quelle im Aadorfer Wald; Kopie eines Urteils 1738 betr. einen Brunnenstreit zu Huggenberg (u. a.: Sollten beide Dorfbrunnen versiegen, ist der im Aadorfer Holz befindliche «Fluss» ins «Dörfli» zu lenken); Ausfertigung eines Urteils 1753 des Elgger Gerichtes im Streit um Stühle in der Kirche Elgg zwischen denen von Huggenberg und Reinstall einerseits, denen von Gündlikon anderseits und zwei Bürgern von Elgg von dritter Seite (u. a. haben die Frauen der stark gewachsenen Siedlungen Huggenberg und Gündlikon nicht genügend Kirchenstühle); «Compromiss-Brief» 1794 zwischen den Gemeinden Huggenberg und Aadorf betr. Unterhalt der Strasse aus den Hölzern von Aadorf über die Huggenberger Güter (mit Hinweis auf ein einschlägiges Rechtsdokument von 1562).


Bonifazius Bollinger

BIOGRAPHY: von und in Neubrunn, Canton Zürich, CH

Notiz: Die Jahre 1611 und 1629 waren Pestjahre. Dr. H. Läui schreibt im Turbenthaler Geschichtsbuch, daß der Tod in diesen Jahren fürchterlich hauste. Somit erklärt sich zum Teil, daß keine weiteren Nachkommen festgestellt werden konnten (Chronik der Bollinger von Neubrunn, Seite 2).

Notice: 1611 and 1629 where years of the Bubonic Plague. Dr. H. Läui writes in the History Book of the Thurbenthal that death amongst the population was dreadful in these years. This partially explains why no further decendants can be determined (chronic of the Bollingers of Neubrunn, page 2).


Junghans Bollinger

von und in Neubrunn, Canton Zürich, CH


Kleinhans Bollinger

von Turbenthal in Neubrunn, Canton Zürich, CH